18. Spieltag, 27.11.2010
Nachholspieltermin 25.04.2011

1. Mannschaft

FV Altheim - TSV Allmendingen  2 : 3 ( 2 : 1 )

Spitzfaden X.

Frick M.  -  Maier Ph.  -  Schneider J.

Weller St.  -  Gaupp S.  -  Spitzfaden W.  -  Spöcker A.

Dubrowiak M.

Binder Ph.  -  Geiselhart F.

Einwechslungen
(13.) Reck St. für Dubrowiak M.
(56.) Wagner M. für Weller St.
(70.) Dreher M. für Schneider J.
 

Tore
1 : 0 (25.) Spitzfaden W.
1 : 1 (33.)
2 : 1 (45.) Binder Ph.
2 : 2 (71.)
2 : 3 (89.)

Zuschauer 250

Sebastian
Stefan

Von einem guten Bezirksligaspiel gibt es einiges zu berichten.

Der kommende Meister aus Allmendingen zeigte eine sehr gute Spielstruktur und hatte gute Tormöglichkeiten, aber die Altheimer Kicker hielten formverbessert dagegen. Vor allem kämpferisch hatten die Gäste dem FVA wenig entgegenzusetzen. In der 25. Minute hämmerte der freistehende Wendelin Spitzfaden den Ball aus zehn Metern unhaltbar ins gegnerische Netz. Durch den 1:1-Ausgleich ließen sich die FVAler nicht beeindrucken.
Nach einem schnellen Konter spielte Florian Geiselhart uneigennützig zu Philipp Binder, welcher überlegt zum 2:1 - Führungstreffer einschoss.

Nach dem Seitenwechsel machten die Gäste mächtig Druck und trafen in der 70. Minute zum 2:2. Minuten später hatte Altheims Torjäger Geiselhart das 3:2 auf dem Fuß, doch die Querlatte stand ihm im Weg. Als kurz vor Spielende alle mit einem Unentschieden rechneten, versetzte der schwache Schiri den Altheimer Kickern den endgültigen K.O.
Nach einer weiten Flanke köpfte ein Allmendinger Spieler den Ball an den Posten des Altheimer Tores. Vom Pfosten ging der Ball ins Toraus. Obwohl der Ball für alle Zuschauer und Spieler klar im Aus war, gab der Schiri aus unerklärlichen Gründen „Tor“ für Allmendingen. Als Allmendingens Spielertrainer dem überforderten Referee ehrlicherweise erklären wollte, dass es kein Tor war, drohte dieser ihm mit der Roten Karte.

Fazit: Die toll kämpfenden FVA-Kicker wurden um einen Punkt betrogen. Mit einem regulären 2:3 – Siegtreffer hätten Spieler und Fans gut leben können - aber so nicht.