01. Spieltag, 21.08.2011

1. Mannschaft

FV Bad Saulgau 04 - FV Altheim  3 : 1 ( 1 : 1 )

Spitzfaden X.

Frick M.  -  Reck St.  -  Maier Ph.

Hecht K.  -  Gaupp S.  -  Blaicher B.  -  Spitzfaden W.

Reck T.

Geiselhart F.  -  Binder Ph.

Einwechslungen
(35.) Peilicke T. für Hecht K
(55.) Hahn J. für Binder Ph.
(75.) Weller St. für Blaicher B.
 

Tore
0 : 1 (17.) Geiselhart F.
1 : 1 (28.)
2 : 1 (48.)
3 : 1 (66.)

Zuschauer 110

Xaver

Bericht Schwäbische vom 22.04.11 - Dominik Wetzel

Foto: Thomas Warnack

Der Gastgeber dominierte die Partie vor 110 Zuschauern von Beginn an. Bad Saulgau zeigte sich aktiver, setzte sich schnell in der gegnerischen Hälfte fest. Kevin Reuter scheiterte mit einem ersten Schuss aus knapp zehn Metern an FVA-Keeper Spitzfaden (6.). Es gelang dem FV Bad Saulgau generell zu selten, aus seinem Ballbesitz auch zwingende Chancen zu erspielen, um die Gäste in Bedrängnis zu bringen. Fünf Minuten später wurde es vor dem Gästetor aber zum ersten Mal brenzlig: Keeper Spitzfaden eilte aus seinem Tor, um einen langen Ball per Kopf zu klären, dieser Kopfball landete jedoch auf dem Fuß von Wladislaw Tamplon, der einen Heber knapp am Tor vorbeisetzte (11.). Das Auslassen derartiger Chancen rächte sich kurze Zeit später: FVA-Stürmer Florian Geiselhart verlängerte einen Freistoss aus dem Halbfeld unhaltbar für FVS-Keeper Tobias Hage ins lange Eck zum schmeichelhaften 0:1 (17.). Das Team von FVS-Coach Peter Störk zeigte eine Reaktion. Nach Zuspiel von Tamplon wurde Steffen Geigle im Strafraum gefoult, was Schiedsrichter Bailer zurecht mit einem Elfmeter ahndete. Bernhard Henning verlud Spitzfaden - 1:1 (28.). Ein Heber von Geigle (35.), Mathias Malek und Christian Luib hatten die nächsten Chancen für die Gastgeber.

Im zweiten Durchgang zeigte sich das gleiche Bild: Die Gäste fanden praktisch nicht statt, während der FVS aus viel Ballbesitz zu wenig machte. Drei Minuten nach Wiederanpfiff leitete Michael Eisele die nächste Chance ein. Er setzte sich auf der rechten Seite durch, spielte quer auf Malek, der zog den Ball aufs lange Eck, wo bereits Reuter wartete und zur Führung einschob (48.). Altheim, das große Probleme beim Spielaufbau hatte und sich viele Ballverluste leistete, schloss seine wenigen Angriffe meist voreilig aus der Distanz ab. Die größte Chance in der zweiten Halbzeit hatte Sebastian Gaupp, dessen Abschluss aus kurzer Distanz von FVS-Verteidiger Riegger abgewehrt wurde (60.). Die Weichen auf Sieg stellte dann Matthias Malek, als er ein Zuspiel von Lukas Neunteufel am Keeper vorbei einschob (66.). Nun zogen sich die Gastgeber etwas zurück, verwalteten das Ergebnis und lauerten auf Konter. Der FVS erspielte sich nun eine ganze Reihe guter Möglichkeiten, meist über die rechte Seite von Michael Eisele eingeleitet, vergab diese aber.

Am Ende wäre ein weitaus deutlicheres Ergebnis möglich gewesen. Dennoch war der FVS-Trainer Peter Störk zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft und lobte sie für die taktische Leistung, das Spiel praktisch über neunzig Minuten zu dominieren. €ž”Lediglich die Chancenauswertung war verbesserungswürdig”, so Störk. Gästetrainer Stumpp vermisste bei seiner Mannschaft €ž”alles, was man nur vermissen kann: Sowohl Einstellung, als auch Disziplin und Aggressivität haben uns heute gefehlt. Wir haben hochverdient verloren.”