5. Bezirkspokalrunde (1/4-Finale), 07.04.2012

FC Krauchenwies II - FV Altheim I  0 : 6 ( 0 : 3 )

Spitzfaden X.

Dreher M.  -  Reck St..  -  Maier Ph

Diemer A.  -  Gaupp S.  -  Blaicher B.  -  Schneider J.

Spitzfaden W.

Wagner M.  -  Geiselhart F.

Einwechslungen
(46.) Stuhler T. für Dreher M.
(55.) Peilicke T. für Blaicher B.
(65.) Locher M. für Spitzfaden W.

Tore
0 : 1 (9.) Geiselhart F.
0 : 2 (28.) Gaupp S.
0 : 3 (40.) Spitzfaden W.
0 : 4 (66.) Geiselhart F.
0 : 5 (68.) Stuhler T.
0 : 6 (74.) Geiselhart F.

Zuschauer 70

FVA-SFK

Foto: Thomas Warnack (schwäbische)

FV Altheim dank Kantersieg im Halbfinale des Bitburger Bezirkspokals!!!

Dank einer souveränen und konzentrierten Vorstellung, zog der FVA ins Halbfinale des Bezirkspokals ein. Die 2. Mannschaft von Krauchenwies konnte deutlich mit 6:0 Toren besiegt werden.

Altheim begann druckvoll gegen den Underdog aus Krauchenwies und erspielte sich schnell einige Tormöglichkeiten. So mussten die Zuschauer auch nicht lange aufs erste Tor warten. In der 9. Minute wurde Gaupp über rechts geschickt, flankte punktgenau auf Geiselhart, welcher den Ball nur noch einzunicken brauchte. Unser Team ruhte sich jedoch nicht auf der Führung aus und legte nach. Spitzfaden spielte quer auf Geiselhart, der den Ball direkt zum erneut starken Gaupp weiterleitete. Dieser ließ noch einen Abwehrspieler stehen und versenkte die Kugel in der 28. Minute zum 2:0. Kurz darauf bediente Geiselhart den im Rückraum freistehenden Spitzfaden und dieser nagelte den Ball ins Netz. 3:0! Eine gute Freistoßmöglichkeit wurde jedoch noch kläglich vergeben, als Libero Stefan Reck, den Ball an die Unterkante des Fangzauns knallte.

Auch im 2. Spielabschnitt ließ Altheim nicht nach. Zwar verlegten sie sich jetzt aufs Kontern, aber waren trotzdem stets gefährlich. So machten sie spätestens mit dem 4:0 in der 66. Minute alles klar. Gaupp brachte einen Freistoß nach innen, wo Geiselhart erneut goldrichtig stand und den Ball wiederum per Kopf versenkte. Danach hieß es Kräfte schonen und das Spiel nach Hause bringen. Nach einem Lattenschuss Peilickes erhöhte Stuhler per Abstauber in der 68. Minute auf 5:0. Den Schlusspunkt setzte Geiselhart nach Flanke von Andreas Diemer. Er drehte sich auf engstem Raum um seinen Gegenspieler und verwandelte den Ball eiskalt.
Weitere klare Chancen wurden noch vergeben, wodurch der Sieg noch höher hätte ausfallen können.

Nichts desto trotz ein klarer und deutlicher Sieg, der auch in dieser Höhe absolut in Ordung geht.

Weiter gehts am Montag mit Rundenspielen in Rottenacker. Mit dem Selbstvertrauen der letzten Wochen sind auch 6 Punkte möglich für unsere beiden Teams.

Viel Erfolg dabei!!!